Dörte Bräunche



Sprachnavigation

Dörte Bräunche Spannungsfeld agile Projektarbeit in traditionell geführten Betrieben

Die Digitalisierung ist die grösste Herausforderung des Schweizer Handels und treibt verstärkt Projekte voran, die mit unsicheren Anforderungen, hohem Zeitdruck und dem Zwang, Kundenmehrwert zu schaffen, verbunden sind. Diese Projekte sind für viele Unternehmen schwierig. Das Referat reflektiert, wie agiles Projektvorgehen Abhilfe schafft und wie Hürden traditionell geführter Betriebe minimiert werden können.

Dörte Bräunche – CEO, Bräunche Projects

Ihr Mehrwert im Hinblick auf den Handel

Vorstellung und Diskussion

  1. Wesentliche Kennzeichen agiler Projektvorgehensweisen
  2. Aufzeigen von Mythen des agilen Projektvorgehens
  3. Spannungsfelder agiler Projektarbeit in traditionell geführten Betrieben
  4. Präsentation von Lösungsansätze zur Überwindung der Spannungsfelder

Zur Person

Dörte Bräunche, dipl. Kfm./ MBA, Beraterin für Projektmanagement (klassisch/agil). Sie verfügt über langjährige Projekterfahrungen bei mittelständischen und global agierenden Unternehmen (u.a. Vorwerk, T-Systems, Accenture), leitete Grossprojekte (SAP-Einführung), führte Projektvorgehen ein und ist zertifizierte Senior Projektmanagerin (IPMA) sowie zertifizierte Projektmanagement Trainerin (IPMA).

Xing | LinkedIn | Website

Sprache: Deutsch

Zurück zur Übersicht